Natürliches Vitamin C vs. Ascorbinsäure - Der Vergleich

 

Natürliches Vitamin C

Natürliches Vitamin C: Ascorbinsäure vs. Natürliches Vitamin C Über kein anderes Vitamin lässt sich in den Medien so oft berichten wie über Vitamin C. Die umfassenden gesundheitlichen Vorteile, welche bei der Einnahme des Vitamins entstehen, untermauern die essenzielle Bedeutung des Vitamins.

Vitamin C, welches in Fachkreisen als Ascorbinsäure zu bezeichnen ist, beteiligt sich an vielen Prozessen im Körper. Der Grundbedarf an Vitamin C lässt sich mit lediglich 100 mg / Tag abdecken. Eine gesunde Ernährung, welche durch Obst und Gemüse zu ergänzen ist, kann den Grundbedarf an Vitamin C decken. Nahrungsergänzungsmittel können bei einer täglichen Zufuhr weiterhelfen, denn nicht jeder von uns isst täglich gesund und ausreichend. Die gezielte Ergänzung mit einem geeigneten Nahrungsergänzungsmittel kann helfen eine gesunde Lebensweise zu erzielen.

Was viele von uns nicht wissen ist, dass natürliches Vitamin nicht nur in Nahrungsmitteln vorkommen kann, sondern direkt im Labor entsteht. Produkte, die in Supermärkten, im Internet und in Apotheken zu bekommen sind und den Aufdruck „ natürliches Vitamin C“ enthalten alle künstlich synthetisiertes Vitaminpulver, welches sich als „natürlich“ kennzeichnen lassen darf.

An dieser Stelle möchten wir näher auf das natürlichen Vitamin C sowie die künstliche Produktion der Ascorbinsäure eingehen. Eine Gegenüberstellung kann helfen die Zusammenhänge beider Verfahren zu verinnerlichen und das „natürliche Vitamin C“ anders zu bewerten.(3)

 

 


 

 


 

Was ist Vitamin C eigentlich?

Bevor wir zur Bedeutung des natürlichen Vitamin C kommen, wollen wir beschreiben, was Vitamin C ist. Fast alle Tiere und Pflanzen haben die Fähigkeit Vitamin C durch Enzymabbau selber zu produzieren. Menschen haben diese Fähigkeit verloren und sind deswegen darauf angewiesen das Vitamin dem Körper zuzuführen. In früher Vorzeit haben Menschen den Vitaminhaushalt durch die Nahrungsaufnahme (überwiegend Früchte) gewährleistet. Heute ist die Aufnahme durch Nahrungsmittel nicht mehr ausreichend, denn unreife Ernten und Garprozesse sorgen dafür, dass die meisten Anteile an Vitamin C verloren gehen. Die Zufuhr spezieller Nahrungsergänzungsmittel ist also unumgänglich. Was ist Vitamin C nun unter Berücksichtigung der beschriebenen Gegebenheiten.

Das Vitamin besitzt eine weißliche und kristalline Erscheinung. Die leichte Wasserlöslichkeit ergänzt die vielen positiven Eigenschaften. In Betrachtung chemischer Beschreibungen lässt sich anführen das Vitamin C eine organische Verbindung ist. Der säuerliche Geschmack des Vitamins kennzeichnet es eindeutig.

Hinweis: Vitamin C ist bei vielen umgangssprachlich als Ascorbinsäure bekannt. Diese Aussage enthält einen Fehler, denn das natürliche Vitamin ist als L-(+)-Ascorbinsäure zu bezeichnen, wobei Ascorbinsäure auf das künstliche Vitamin hindeutet. (4,7)

 


 

STARTE JETZT UNSEREN VITAMIN C RECHNER, ERMITTLE DEINEN PERSÖNLICHEN TAGESBEDARF AN VITAMIN C UND PROFITIERE VON DEN ZAHLREICHEN GESUNDHEITLICHEN VORTEILEN!

 


 

Vitamin C: Wichtig oder unwichtig?

Zuerst kommen wir zu der Frage, ob Vitamin C wichtig ist oder ob die Lebensmittelindustrie uns nur erzählen will, dass dieses spezielle Vitamin C essenziell erscheint. Bevor die genaueren Erläuterungen kommen, können wir bereits sagen „ Vitamin C ist wichtig“.

Die Aufgaben hat Vitamin C:

  • es ist ein Antioxidationsmittel
  • dient als Gefäßschutz
  • Stärkung des Bindegewebes
  • verbessert die Eisenaufnahme
  • reguliert die Hormonausschüttung
  • entgiftet

Anhand der Aufgaben lässt sich schnell feststellen, dass Vitamin C eine enorme Bedeutung für den menschlichen Körper einnimmt.

Hinweis: Die Vitaminaufnahme kann auf natürliche Weise durch naturelle Lebensmittel erfolgen oder durch chemisch hergestellte Substanzen. Die Annahme ist berechtigt, dass die Aufnahme von Vitamin C aus natürlichen Quellen gesünder ist, als die Nutzung verschiedener Vitaminpräparate. Die Wirkung beider Substanzen ist gleich, was auf eine gleichrangige Struktur zurückzuführen ist. Trotzdem empfehlen wir allen Nutzern die Einnahme von natürlichem Vitamin C, wie es in vielen Früchten vorkommt. (3,4)

 

 


 

Nahrungsergänzungsmittel: Die Herstellung der Ascorbinsäure

Die Herstellung der Ascorbinsäure, also des künstlichen Vitamins, erfolgt in Fabriken. Für die Synthese des Produkts sind die folgenden Ausgangsstoffe notwendig:

  • D-Glucose
  • Sorbitol kristalline Ascorbinsäure
  • Natriumascorbat
  • Calciumascorbat
  • Ascorbylmonophosphat

Die Grundlage der Herstellung beruht auf der Reichstein-Synthese, welche als kombiniertes Verfahren zur Ascorbinsäure Herstellung aus D-Glucose bekannt ist. Die Reichstein-Synthese ermöglicht die Synthetisierung über 6 Stufen, welche mit der Hydrierung von D-Glucose zu D-Sorbit beginnt. Mittlerweile haben viele Hersteller auf ein anderes Verfahren umgesattelt. Bei der zweiten Entwicklung sind gentechnisch veränderte Mikroorganismen in einer zweistufigen Reaktion eingebunden, um die Ascorbinsäure herzustellen. (5)

 


 

Synthetische Herstellung vs. natürlichem Vorkommen: Wir setzen auf natürlich

Wir haben mehrfach darüber gesprochen das Vitamin C künstlich oder naturell herzustellen ist. Das künstliche Verfahren lässt sich hier nachlesen. Doch welches Verfahren ist besser für den menschlichen Organismus? Dafür sollten die Herstellungsverfahren gegeneinander zu Vergleichen antreten.

Die künstliche Herstellung beruht auf dem Verfahren, dass aus dem Ausgangsstoffen A und B ein Endprodukt C entsteht. Betrachtet man die natürliche Gewinnung, dann ergibt sich in jeder relevanten Pflanze eine bestimmte Konzentration des Mikronährstoffs, welcher aus Vorstufen, Zwischenstufen und Abbaustufen entsteht. Im Gegensatz zu der künstlichen Ascorbinsäure, die auch als E 300 bekannt ist, liegt das natürliche C-Vitamin niemals isoliert vor. Dieser Gesichtspunkt ermöglicht viele Vorteile, die für das echte Vitamin C sprechen. Die Vorteile beziehen sich auf die Bioverfügbarkeit.

Hinweis: Die Bioverfügbarkeit gibt an, wie viele Anteile eines Stoffs aus einem Lebensmittel für den Körper zu gewinnen sind. Die Betrachtung der Bioverfügbarkeit bezieht sich auf die Faktoren Geschlecht, Alter und Ernährungsgewohnheiten.

In der Betrachtung zwischen natürlichem Vitamin C und künstlich hergestelltem Vitamin C, welches in der Reaktion isoliert vorkommt, ist die Bioverfügbarkeit bei künstlicher Herstellung geringer. Wenn Du ausreichend Vitamin C zu Dir nehmen willst, ist es ratsam auf das natürliche Vitamin C zurückzugreifen. Es hilft Dir Deine Prozesse im Körper besser zu steuern und sorgt für ein gesundes Immunsystem.

Hinweis: Natürliches Vitamin C besitzt eine uneingeschränkte Bioverfügbarkeit, weshalb es für Deinen Körper essenziell ist. Bedenke jedoch, dass auch künstlich hergestelltes Vitamin C als natürliches bezeichnet ist. Der Grund für die Bezeichnung besteht darin, dass bei der Herstellung beispielsweise Stärke einzusetzen ist. Stärke ist ein biologischer Stoff, weshalb das Endprodukt als „ natürlich“ zu bezeichnen ist. (5,7,8)

 


 

Unterschiede zwischen natürlichem und künstlichem Vitamin C

Berichtet haben wir von einigen Unterschieden. Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass natürliches Vitamin C eine bessere Bioverfügbarkeit besitzt. Aus diesem Grund ist erkrankten Personen empfohlen natürliches Vitamin C zu sich zu nehmen, denn die Bioverfügbarkeit ist besser. Als vorbeugende Maßnahme kann künstliches Vitamin C zur Verwendung stehen.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Farbe der Produkte. Natürliche Produkte besitzen kaum Farbe, denn Vitamin C ist in der Natur farblos. Künstliche Vitamine haben hingegen eine unnatürliche Farbe. (4)

 

 


 

Wieso Du natürliches Vitamin C nutzen solltest – Die natürlichen Quellen

Die Acerola-Kirsche ist eine exotische Frucht, welche einen besonders hohen Vitamin C Anteil besitzt. Die Frucht trägt ihren Namen nicht einfach so, sondern bei der genaueren Betrachtung ist ersichtlich, dass die rote und kleine Frucht Ähnlichkeiten mit einer Kirsche aufweist. Die Kirsche besitzt 1.300 - 1.700 mg Vitamin C auf 100 g. Damit ist sie ein echter Vitaminspender.

Bei der Herstellung hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel sollte auf die die Verarbeitung des natürlichen Vitamin C, welches durch natürliche Lebensmittel zur Verfügung steht, geachtet werden. Die Anwendung der Acerola-Kirsche ermöglicht eine hohe Konzentration und hohe Bioverfügbarkeit.

Neben der Acerola-Kirsche lassen sich andere wichtige Quellen für das Vitamin C anführen. Zu den natürlichen Vitamin-Quellen gehört die Guave, welche mit bis zu 200mg Vitamin C / 100 g Frucht zu den Vitaminbomben gehört.

Zusätzlich nutzen viele Hersteller zur natürlichen Vitamin C Gewinnung die Frucht Camu Camu. Die Camu Camu ist nicht sonderlich groß und gilt ähnlich wie andere Früchte als Exot. Die kleine Frucht hat jedoch eine Besonderheit, denn sie besitzt 40 Mal mehr Vitamin C als eine Orange. Viele Hersteller bekannte Nahrungsergänzungsmittel nutzen oftmals sie Acerola-Kirsche.(6,7,1,10)

 


 

Wer sollte natürliches Vitamin C nutzen

Die Acerola-Kirsche gilt als Exot und ist in Deutschland mitunter schwer zu bekommen. Deswegen ist die Verarbeitung in den Produkten, für den Erhalt der Gesundheit enorm wichtig. Bestimmte Personengruppen benötigen einen erhöhten Bedarf an Vitamin C, weshalb wir den hier genannten Gruppen eine Einnahme empfehlen: (9)

  • Dialysepatienten
  • Hochleistungs- und Freizeitsportler
  • Flugpersonal
  • Raucher und Alkoholiker
  • Schulkinder
  • Senioren,
  • Schwangere
  • Stillende

Nun besteht die Frage woran man einen Mangel erkennt? Es gibt Lebenssituationen die verlangen einen erhöhten Anteil an Vitamin C. Mangelerscheinungen sind an folgenden Symptomen ersichtlich:

  • entzündetes und blutendes Zahnfleisch
  • verminderte Wundheilung
  • Schwäche
  • Abgespanntheit
  • Müdigkeit
  • Leistungsabfall
  • raue Haut
  • Reizbarkeit
  • Depressionen

 


 

 


 

Ascorbinsäure und natürliches Vitamin C: Die Schädigungen des Körpers

Die Betrachtung der Herstellung der Ascorbinsäure, welche als Vitamin C bekannt ist, beweist, dass die Ascorbinsäure kein vollständiges Vitamin C bildet. Lediglich die Außenstruktur des Stoffs kann die identische Struktur mit einem Vitamin C bilden. Durch die fehlenden Komplexbildungen, welche in natürlichen Stoffen durch Vorstufen und Zwischenstufen entstehen, ist deutlich das Ascorbinsäure nicht die gleiche hocheffiziente Wirkung wie Vitamin C besitzt. Natürlich kann Ascorbinsäure das Vitamin C teilweise in der Wirkung ergänzen, eine umfangreiche Versorgung erfolgt durch die Verwendung naturbezogener Produkte.

Damit der Körper von der Komplexität des Vitamins profitieren kann ist es wichtig, dass Pflanzenenzyme und Vitalstoffe mit in das Endprodukt eingebunden sind. Durch die Zufuhr von isolierten Substanzen, zu denen auch die künstliche Ascorbinsäure zählt, kann es zu einem Überangebot im Körper kommen, welches gesundheitliche Folgen besitzt.

Nimmst Du in regelmäßigen Abständen künstlich hergestelltes Vitamin C ein, kann es zur Schädigung der DNA kommen. Durch diese Schädigung kann es zu Tumorbildungen kommen. Dieses Risiko lässt sich durch unsere Zellen und ihre Regeneration minimieren, trotzdem sollte es bei der Einnahme von künstlichen Vitamin C Produkten im Hinterkopf bleiben.

Natürlich hat die Ascorbinsäure auch einen Nutzen, denn in normalen Dosen kann es bei der Aufrechterhaltung des Immunsystems weiterhelfen. Leider kann die Ascorbinsäure nicht ausschließlich krankmachende Bakterien abtöten, sondern auch gesundhaltende Bakterien, welche sich im Darm vorfinden lassen. Bei einer übermäßigen Einnahme der Ascorbinsäure kann es zur Schädigung der Darmflora kommen.

Wir empfehlen: Nutze ausschließlich Produkte welche natürliches Vitamin C besitzen. Diese Produkte sind leicht zu erkennen. Lass Dich nicht durch die Aufschrift „natürlich“ blenden, denn auch künstliches Vitamin C kann diese Bezeichnung erhalten. Echtes natürliches Vitamin C erkennst Du an der geringen Farbintensität und der Herstellung aus speziellen Pflanzenstoffen und Pflanzen. (9)

 


 

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C: Was solltest Du wissen

Wir haben nun ausführlich über das Vitamin C und seine Herstellung und Verwendung gesprochen. Die Zufuhr reines Vitamin C kann in Betrachtung der Menge an Früchten, die dafür zur Verfügung stehen müssten, kaum möglich sein.

Natürlich ist es wichtig regelmäßig Obst und Gemüse zu verzehren. Damit Du nicht vollständig auf Obst und Gemüse umstellen musst, um den Tagesbedarf zu decken, empfehlen wir Dir die Nahrungsergänzungsmittel. Wir verarbeiten ausschließlich natürliches Vitamin C aus Pflanzen und können Dir ein hochwirksames Produkt liefern.

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin C ergeben folgende Vorteile:

  • schnelle Verfügbarkeit des Vitamins
  • einfache Anwendung
  • kostengünstiger als Obst

Bevor du Vitamin C durch Nahrungsergänzung zu Dir nimmst, ist es wichtig auf folgende Bereiche genauer zu achten:

  • Für was willst Du das Vitamin nutzen?
  • Vergiss das Essen von Obst und Gemüse nicht!
  • Achte auf eine geregelte Einnahme!

 


 

Quellen und Studienverweise

(1) Zeitung
(2) Drlico
(3) Vitamine
(4) OPC-Kapseln-ABC
(5) Wikipedia
(6) nu3
(7) books.google
(8) buetzer
(9) vitamine-ratgeber
(10) etwasmarter
(11) Zentrum der Gesundheit

Bildnachweise Originalablichtungen in chronologischer Reihenfolge

1. © dextorth / Fotolia
2. © Andi Graf / a-events.ch
3. © dextorth / Fotolia

Über den Autor Chris Flaig:
Chris Flaig von Sports & Health
Chris Flaig ist einer der zwei Gründer von Sports & Health. Seit 2014 existiert das Unternehmen mit Fokus auf natürliche Produkten handgefertigt in Deutschland und basierend auf den neuesten Studien, mit dem Ziel das Optimum aus Deiner Gesundheit zu holen. Sein fundiertes Wissen schreibt Chris in einzelnen Blogbeiträgen nieder, sowie in seinem ersten eigenen Buch: Das OPC Buch – Die Quelle der Gesundheit!
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Warum nur... ?

    Dieser Artikel ist sehr Interessant !
    Nur frage ich mich gerade, warum habt Ihr Vitamin C "nur" aus der Acerola im Angebot ?
    Warum verkauft Ihr kein Vitamin C aus der "Camu Camu" Frucht ?
    Hat dies einen besonderen Grund ?
    LG
    Dietmar

  • Antwort für Dietmar

    Hallo Dietmar,

    wir haben in manchen Produkten mal das Vitamin C aus Camu Camu ausprobiert aber sind letztendlich immer bei der Acerolakirsche geblieben.

    Leider haben wir auch keinen Grund zwei konkurierende Produkte zu entwickeln.

    Es hat also keinen größeren Sin warum wir eines der Beiden bevorzugen. Wir haben beide ausprobiert.

    Bei weiteren Fragen kannst Du uns auch gerne schreiben.

    Liebe Grüße
    David vom Sports & Health Supportteam

  • Gut recherchiert

    Danke für diese ausführliche Beschreibung.
    Die Ascorbinsäure (künstl.) wird zudem noch oftmals billig in China unter Verwendung von gentechn. verändertem Mais entwickelt....
    Können Sie die Informationsquelle angeben, in der steht dass die künstl. Ascorbinsäure, in großen Mengen eingenommen, zu Krebs führen kann?
    Danke

  • Antwort für Sabi

    Hallo Sabi,

    vielen Dank für Deinen Kommentar. =)
    Alle Quellen und Studien findest Du ganz unten im Artikel unter Quellen.

    Liebe Grüße
    Munja vom Sports & Health Supportteam

Mitglieder der Sports & Health Family 

Nahrungsergänzung Nahrungsergänzung einnehmen Nahrungsergänzung aus Harzburg Nahrungsergänzungsmitel Nahrungsergänzungsmittel Chiasamen
Nahrungsergänzung kombinieren Nahrungsergänzung MSM Nahrungsergänzung Opc Buch Nahrungsergänzung gesund leben Nahrungsergänzung Tee