• IMMUNIVENT AKTION
  • 15% RABATT
Angebote in:
Angebote noch:

CODE: IMMUN15

Schlafstörende Ernährung – wie Dir falsche Ernährung den Schlaf raubt

Wir Menschen benötigen ausreichenden und qualitativen Schlaf, um unseren Tag produktiv und erfolgreich meistern zu können. Darüber hinaus ist guter Schlaf essentiell für unsere Gesundheit. Wenn Du schlecht einschlafen kannst oder sogar an Schlafstörungen leidest, dann kann das zahlreiche Faktoren haben. Wusstest Du zum Beispiel, dass es schlafstörende Lebensmittel gibt, die Dir wahrlich Schlaf rauben können? Diese solltest Du unbedingt kennen und genau die stellen wir Dir hier vor. Bleib also dran bei: Schlafstörende Ernährung – wie Dir die falsche Ernährung den Schlaf raubt.

 


 

Vorweg: Wie viel Schlaf ist eigentlich gesund?

Gesund ist eine Schlafdauer von mindestens(!) sechs bis acht Stunden. Leider erreichen zahlreiche Menschen noch nicht mal sechs Stunden, was an zahlreichen Faktoren liegen kann. Zum Beispiel Sorgen, Krankheiten, die Einnahme von Medikamenten, Hormonstörungen oder eine schlafstörende Ernährung. Das kann letztlich bis zur Erschöpfung führen.

Übrigens: Hier haben wir über die Behandlung von Schlafstörungen (Insomnie) berichtet.

 


 

Schlafstörende Lebensmittel – eine Auflistung

Lebensmittel mit Zucker

Zucker hat die Angewohnheit unseren Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren zu lassen. Wenn unser Blutzuckerspiegel hoch ist, dann sind wir hellwach und können dementsprechend schlechter einschlafen. Wenn Du zum Beispiel eine zuckerhaltige Speise isst, dann steigt zunächst Dein Blutzuckerspiegel. Wenn Du Dich danach schlafen gehst und trotzdem gut einschläfst, dann kann es sein, dass Du bereits nach zwei Stunden wieder aufwachst – dies geschieht, weil Dein Blutzuckerspiegel nach zwei Stunden abrupt sinkt. Achte am besten darauf bis zu zwei Stunden vor dem Schlafengehen nichts Zuckerhaltiges mehr zu Dir zu nehmen, wenn Du Dir einen besseren Schlaf wünschst.

Scharfe Speisen

Nicht jeder Mensch verträgt scharfe Speisen gut und das kann tatsächlich soweit führen, dass Du schlechter schläfst. Wenn Du scharfe Speisen verzehrst, dann wird Dein innerer Körper aufgeheizt und wenn Du von innen aufgeheizt bist, dann kannst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht schlafen. Es kann sogar soweit führen, dass Du Sodbrennen bekommst.

Alkohol

Kennst Du das? Du hast am Abend etwas getrunken, bist sehr müde, schläfst wunderbar ein und wirst völlig übermüdet nachts wach und fragst Dich, wie Du in so einem müden Zustand wach werden kannst? Das hat einen simplen Grund: Alkohol stimuliert unser Gehirn und hält uns gut auf Trab.

Koffeinhaltiges

Bitte denke immer daran, dass auch in Softdrinks Koffein stecken kann – zum Beispiel in Cola. Koffein in der Kombination mit Zucker ist hier besonders aufputschend und der Schlaf lässt sicherlich lang auf sich warten, zumindest wenn Du einer der Menschen bist, die Koffein nicht so schnell verarbeiten wie andere Personen. Hier kennst Du Dich selbst am besten.

Rohkost

Rohkost ist für unseren Magen ein schwer verdauliches Nahrungsmittelgut und genau deshalb hat unser Darm hier unglaublich viel tun. Wenn wir also kurz vor dem zu Bett gehen Rohkost verzehren und das sogar in größeren Mengen, kann uns das eine Menge Schlaf kosten.

Auch interessant: Müde, schlapp und antriebslos? Wir verraten Dir hier was dagegen hilft.

Tomaten

Das ist wahrlich eine Überraschung, oder? Tatsächlich sind Tomaten in der Lage unseren Schlaf zu rauben. Das gilt auch für Nahrungsmittel, die mit Tomaten verarbeitet worden – also zum Beispiel auch Tomatenketchup und Tomatensoßen).

Rohe Tomaten sind schlafstörend, weil Rohkost am Abend schwer verdaulich ist. Tomaten in gekochter Form sind zwar hervorragende Säurebildner, können bei empfindlichen Menschen aber bis hin zum Sodbrennen führen, was letztlich ein Verlust von Schlaf bedeuten kann.

Obst

Obst ist wunderbar, aber besser am Morgen als am Abend. Das Problem ist, dass verzehrtes Obst abends nicht mehr anständig verdaut werden kann – das hat zur Folge, dass es in unserem Magen gärt und genau dieser Zustand kann Schlafstörungen hervorrufen. Halte Dir am besten vor Augen, dass Du nach 15 Uhr kein Obst mehr aufnehmen solltest.

 


 

Schlafstörende Lebensmittel vermeiden und besser schlafen können

Wenn Du abends entspannt einschlafen und morgens erholt aufwachen möchtest, dann solltest Du bestimmte Nahrungsmittel vor dem Schlafengehen vermeiden. Hierzu zählen vor allem Obst, Tomaten, allgemein Rohkost, Koffein, Alkohol, scharfe und zuckerhaltige Speisen.

 


 

Bilder

AdobeStock - 305630861

Über den Autor Julia G.:
Julia G. von Sports & Health
Seit August 2017 ist Julia G. die Content Managerin von Sports & Health – ihre Schwerpunkte sind das Content Marketing und die Produktpflege.
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Sehr informativ!

    Danke, kurz und bündig, für jeden zu verstehen!

  • Sehr informativ!

    Danke, kurz und bündig, für jeden zu verstehen!

Mitglieder der Sports & Health Family 

Nahrungsergänzung Nahrungsergänzung einnehmen Nahrungsergänzung aus Harzburg Nahrungsergänzungsmitel Nahrungsergänzungsmittel Chiasamen
Nahrungsergänzung kombinieren Nahrungsergänzung MSM Nahrungsergänzung Opc Buch Nahrungsergänzung gesund leben Nahrungsergänzung Tee