• MSM 240 GRATIS
  • AB 50€ EINKAUFSWERT
Angebote in:
Angebote noch:

*MSM 240 Kapseln - Nur solange der Vorrat reicht

Saisonkalender Juni/Juli: Welches Gemüse ist besonders gesund?

Wir verraten Dir, was im Juni/Juli-Monat Saison an Gemüse hat – das hat gleich mehrere Vorteile. Du weißt ganz genau, was Du kaufen kannst und auf jeden Fall beim Einkaufen findest. Hinzu kommt, dass Du auf so gut wie nichts zurückgreifen musst, was nicht auch lokal bei Dir erhältlich wäre. Wir sind ganz klar dafür, dass regional und saisonal einkaufen wesentliche Vorteil hat. Denke nur an die langen Wege und die damit verbundene Luftverschmutzung, die so ein langer Reiseweg mit sich bringt. Und die Frische vom Saisongemüse ist dann auch nicht so wirklich gewährleistet, oder? Hast Du eine Meinung dazu?

Bleib dran und lerne die Gemüsesorten kennen, die im Juni und Juli Saison haben und besonders gesund sind. Und wenn Du Lust hast leckere Rezepte mit dem Juni/Juli Saisongemüse zuzubereiten, dann sieh Dir am besten mal unsere Pinnwand auf Pinterest an – dort warten zahlreiche unglaublich leckere Rezepte auf Dich! Hier gelangst Du zur Pinnwand. Wir empfehlen Dir, Dir einen kostenlosen Account bei Pinterest zu erstellen – dort hast Du die Möglichkeit, Dir sogenannte „Pins“ zu merken und jederzeit darauf zuzugreifen. Wir freuen uns schon, Dich als neuen Follower begrüßen zu dürfen! Aber nun legen wir mal los.

 


 

Blumenkohl

Ist Blumenkohl gesund? Und ob! Nicht nur, dass die Kohlart unglaublich kohlenhydratearm ist, noch viel mehr Vorteile warten auf Dich:

  • B-Vitamine
  • Calcium
  • Fast fettfrei
  • Kalium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Vitamin C
  • Vitamin K

 

Gerade B-Vitamine und Vitamin C sind unweigerlich in Bezug auf die Vermeidung der Erschöpfung unseres Körpers. Wusstest Du zum Beispiel, dass Dich ein Mangel an Vitamin B bis zur völligen Erschöpfungsgrenze bringen kann und Dich in eine gefährliche Erschöpfungsspirale zerren kann? Sieh mal hier, da erklären wir, wie es so weit kommen kann.

Das enthaltene Mineral Magnesium ist ein unheimlich wichtiger Stoff für unseren Organismus – es ist an so vielen körperlichen Funktionen und Vorgängen beteiligt, dass es kaum zu fassen ist. Ist Magnesium eigentlich überlebensnotwendig? Das erfährst Du hier.

 


 

Brokkoli

Weiter geht es mit dem Brokkoli. Die hübschen grünen Gemüse-Röschen sind wahre Vitaminbomben. Enthalten sind B-Vitamine, Vitamin C, Vitamin E und K, Calcium, Magnesium, Eisen, Zink und Kalium. Unter anderem soll Brokkoli gegen Krebs schützen, das Herz stärken, eine gesunde Schwangerschaft unterstützen, für schöne Haut sorgen, beim Abnehmen helfen, die Knochen stärken, Müdigkeit verhindern und den Körper entwässern und entgiften.

Übrigens: Wusstest Du eigentlich, dass Zinkmangel ganz schön gefährlich für den Körper werden kann? Diese Thematik haben wir ausführlich hier behandelt – sehr lesenswert!

 


 

Champignons

Unser Juni/Juli-Saisongemüse, der Champignon, ist auch ein kleiner Alleskönner. Zwei Punkte allerdings vorweg: Champignons bekommen nicht jedem und bei der Zubereitung (zum Beispiel in einer Pfanne) saugen diese besonders viel Fett auf. Aber auch hier sind zahlreiche Vitamine & Co. enthalten – zum Beispiel B-Vitamine, Folsäure, Niacin (Vitamin B3), die bekannt dafür sind die Nerven und Muskeln zu stärken, die Funktion des Nervensystems und die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß.

Apropos Eiweiß – der Champignon an sich ist eine optimale Eiweißquelle. Eiweiß an sich ist unheimlich gesund und vor allem, wer ein paar Pfunde abnehmen möchte, denn Protein regt die Fettverbrennung an.

 


 

Erbsen

Auch Erbsen liefern hochwertiges Eiweiß und zahlreiche Ballaststoffe. Und wieder sind auch B-Vitamine und Vitamin C enthalten. Ballaststoffe sind übrigens unheimlich wichtig für die Verdauung. Die Verdauung ist ein sehr wichtiger Organismus in unserem Körper – wusstest Du zum Beispiel, dass unser Darm als „zweites Gehirn“ bezeichnet wird? Vom Darm aus werden so viele Signale über die Nervenbahnen übermittelt, dass es bahnbrechend ist.

Interessierst Du Dich für die Thematik rund um unseren Darm? Dann haben wir etwas für Dich: „7 Symptome, die Dir sagen, dass Du eine Darmreinigung bitter nötigt hast!“ und „Darmreinigung bei Verdauungsstörung – hilft das das wirklich?

 


 

Fenchel

Schon manch einem Soldaten galt der Fenchel als unabdingbarer Lieferant für Vitamine. Das Gemüse eignet sich vor allem zur Gewichtsreduzierung – der Fenchel enthält kaum Kalorien, dafür aber reichlich Ballaststoffe. Und Nährstoffe? Halte Dich fest – Provitamin A, Vitamin C, Vitamin E und Magnesium und Kalium sind enthalten.

 


 

Salatgurke

Die Salatgurke ist einfach wunderbar – das Kürbisgewächs versorgt uns mit Wasser und erfrischt uns an heißen Sommertagen. Und auch die Gurke bringt wunderbare Nährstoffe mit sich – zum Beispiel Ballaststoffe, Folsäure und Vitamin K. Ebenfalls wunderbar: Die enthaltenen Antioxidantien. Diese schützen unsere Zellen vor freien Radikalen, die Auslöser für Krankheiten im Lungen- und Herzbereich, sowie Krebs und Autoimmunerkrankungen.

Die Gurke besteht zu 96% aus Wasser – das wirkt sich nicht nur positiv auf unseren Wasserhaushalt aus, sondern auch auf unsere Haut, denn Flüssigkeit polstert quasi von innen heraus auf und lässt unsere Gesichtshaut praller und frischer aussehen.

 


 

Kartoffeln

Bei uns hören wir öfter „Kartoffeln machen dick!“ und wir sagen „Papperlapapp“. Die Kartoffel ist unser persönliches Superfood. Nicht nur, dass die Gemüseknolle große Mengen an B- und C-Vitaminen beinhaltet, 15(!) verschiedene Spurenelemente und Mineralstoffe wurde in der Kartoffel nachgewiesen. Dass Spurenelemente für unseren Organismus unwiderruflich essentiell sind, haben wir Dir hier ganz klipp und klar erzählt.

 


 

Kohlrabi

Ganz ehrlich: Kohlrabi ist einfach nur lecker und klasse! Ob roh, oder zubereitet in einem Gericht, ein super Energielieferant! Wusstest Du, dass 100 g schon Deinen Bedarf an Vitamin C zur Hälfte deckt? Und dass in dem Knollengewächs ebenfalls Beta-Carotin (Vitamin A), Vitamin E, B-Vitamine, Folsäure und Kalium enthalten sind? Dem Kohlrabi wird nachgesagt, dass dieser aufgrund seiner Vitamine sehr gut für das Nervensystem und die Durchblutung der Muskeln ist und ein extrem wertvolles Gemüse in Bezug auf den Säure-Basen Haushalt darstellt. Wenn Du Dich für die basische Ernährung interessierst, dann kannst Du Dir gerne von unserem Chris die Vorteile dieser Ernährungsweise erläutern lassen:

Übrigens: Wenn Du nicht so gerne Gemüse isst, dann empfehlen wir Dir die Supplementierung von verschiedenen Vitaminen, die zu Deinem Bedarf passen. Und natürlich geben wir Dir hier Hilfestellung. Sieh mal:

  • Nahrungsergänzungsmittel kombinieren und das Maximum rausholen (hier klicken)
  • Nahrungsergänzungsmittel einnehmen: Vermeide unbedingt diese Einnahmefehler! (hier klicken)
  • Nahrungsergänzungsmittel einnehmen: Wann und wie einnehmen? (hier klicken)
  

 


 

Lauch

Das Lauchgemüse ist solch eine Vitaminschleuder, das ist kaum zu fassen. Aus diesem Grund hat der Lauch einen komplett eigenen Beitrag bekommen von uns – lies gleich auf unserem Blog nach.

 


 

Möhren / Karotten / Mohrrübe / Rübli

So viele verschiedene Bezeichnungen und so viele verschiedene Nährstoffe. Das Wurzelgemüse bietet Dir Energie, Ballaststoffe, und zahlreiche Vitamine und Mineralien. Zum Beispiel das bekannte Beta-Carotin, was in Deinem Körper in das Schönheitsvitamin A umgewandelt wird. Darüber hinaus Biotin und B-Vitamine, die insbesondere im Fett- und Eiweißstoffwechsel eine Rolle spielen, bis hin Carotinoide, die eine antioxidative Wirkung haben und positive Auswirkungen auf das Immunsystem haben und gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebsarten gegenwirken soll.

Vergiss nicht, dass wir eine ganz eigene Pinnwand mit leckeren Rezepten für Dich haben, wo alle Gemüsearten im Juni-Saisonkalender enthalten sind. Jetzt gleich nachsehen.

 


 

Radieschen

Die leicht scharf schmeckenden Radieschen sind sehr kalorienarm und beinhalten eine unglaubliche Menge an gesunden Mikronährstoffen – zum Beispiel Vitamin C, Vitamin K und Eisen. Auch enthalten sind Glucosinolate – diese sollen vor Diabetes und Krebsarten schützen.

  

 


 

Rotkohl / Blaukohl

Rotkohl – das Gemüse, was neben Klößen und Rouladen einfach nur wunderbar ist und jetzt sieh Dir nur an, was alles darin steckt: Vitamin B6, Vitamin B9, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin K, Calcium, Chlorid, Kalium, Magnesium, Schwefel.

 


 

Spargel

Neben Rosenkohl ist Spargel wohl eines der polarisierenden Gemüsesorten – die einen lieben es, die anderen gar nicht. Es heißt, dass der Spargel entwässert, entgiftet und allgemein ziemlich gesund ist. In den frühen Jahrzehnten galt das Gemüse in zahlreichen Ländern sogar als Heilpflanze. Was sorgt für diese positiven Eigenschaften? In erster Linie das enthaltene Inulin – das ist ein Ballaststoff, der unseren Darmbakterien dient und unsere Darmflora positiv beeinflusst. Und natürlich sind auch wieder eine ordentliche Charge Vitamine enthalten: Beta-Carotin, Vitamin B9/Folsäure, Vitamin K, Vitamin C und Vitamin E.

 


 

Spitzkohl

Magst Du Kohl auch so gerne? Wenn ja, dann ist das wunderbar. Diese Kohlart ist extrem gesund, denn er unterstützt das Immunsystem, beugt Erkältungen vor, regt die Verdauung an und kann sogar bei der Gewichtsreduzierung helfen. Ausschlaggebend für so viel Positives sind die enthaltenen Ballaststoffe, Vitamin C und Zink.

 


 

Weißkohl

Hast Du schon mal was von der Kohlsuppen-Diät gehört? Die soll unheimlich effektiv sein, was vor allem daran liegen mag, dass der Weißkohl eine wahre Gesundheitsschleuder ist. Ballaststoffe, Vitamin C, Bioflavonoide, Chlorophyll, Indole, Phenole, und Methylmethionin sorgen dafür, dass das Abnehmen voranschreitet, die Vitalität des Körpers steigert, die Abwehrkräfte stärkt und vor Geschwüren schützen soll.

 


 

Wirsingkohl

Der dritte Kohl in Folge und auch der Wirsing hat es faustdick hinter den Blättern. Das enthaltene Chlorophyll, die Glucosinolte, das Vitamin C und die Ballaststoffe sollen dem Krebs vorbeugen, den Körper fit und gesund halten und beim Abnehmen unterstützend sein.

Auch interessant: Diese Faktoren erhöhen das Krebsrisiko (hier klicken)

 


 

Zucchini

Zucchini gilt, wie der Spargel auch, als entwässernd. Das liegt vor allem am gesunden und enthaltenen Kalium. Auch Vitamin C ist wieder mit im Rennen. Zusammenfassend ist die Zucchini ein ordentlicher Versorger von Vitaminen, der das Herz schützen kann und beim Abnehmen unterstützt.

 


 

Zuckerschoten

Die Zuckerschoten bilden eine Erbsenart und sind ein wahrer Lieferant für wichtige Mineralstoffe – zum Beispiel Eisen, Phosphat und Kalium. Sogar das Schönheitsvitamin Vitamin A ist enthalten. Zuckerschoten sind demnach positive Einflussfaktoren für die Haut und die Sehkraft.

Hast Du zu den oben genannten Gemüsesorten ein leckeres Rezept, was Du uns mitteilen möchtest? Dann teile uns dieses doch gerne in den Kommentaren mit – wir freuen uns schon darauf!

lauch gesund

Über den Autor Julia Glaubitz:
Julia Glaubitz von Sports & Health
Seit August 2017 ist Julia Glaubitz die Content Managerin von Sports & Health – ihre Schwerpunkte sind das Content Marketing und auch die Produktpflege.
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mitglieder der Sports & Health Family