OPC in Kombination mit Vitamin C? Einfach unglaublich!

OPC in Kombination mit Vitamin C? Einfach unglaublich!

 

Traubenkernextrakt wird schon seit einigen Jahren als Quelle für oligomere Proanthocyanidine, kurz „OPC“, in Nahrungsergänzungen verwendet. OPC gehört zu den Polyphenolen der Gruppe der Flavan-3-ole und zählt zu den sekundären Pflanzenwirkstoffen. Mittlerweile haben mehrere wissenschaftliche Studien die Wirksamkeit von OPC als Radikalfänger, als Zell- und Gefäßschutz und Anti-Aging-Mittel bestätigt (1,2,3,4). Dadurch wurde OPC ein fester Bestandteil im Repertoire der Nahrungsergänzungsmittel und viele Hersteller bieten Kapseln und Tabletten auf der Basis von Traubenkernextrakt an. Da OPC selbst eine sehr hohe antioxidative Wirkung besitzt und zugleich die Wirkung von antioxidativen Vitaminen wie Vitamin A, E und C verstärkt, bieten einige Hersteller OPC-Vitamin-Kombipräparate an, bei denen Traubenkernextrakt und Vitamin C oder Vitamin E zusammen in einer Kapsel enthalten sind.

Eine Analyse des Instituts für Lebensmittelchemie der TU Braunschweig hat jedoch ergeben, dass die OPC-Werte bei solchen Kombinationspräparaten so gut wie immer falsch ausgezeichnet sind. Die bislang verwendeten Analyseverfahren zur Ermittlung des OPC-Gehalts von Nahrungsergänzungen werden durch die Zugabe von Vitaminen verfälscht, mit dem Ergebnis, dass ein viel höherer Gehalt an OPC gemessen wird, als eigentlich im Produkt vorhanden ist. Aus diesem Grund sollte man als Verbraucher vorsichtig sein, was den OPC-Gehalt von OPC-Vitamin-Kombipräparaten anbelangt. Der wirkliche OPC-Gehalt bei solchen Präparaten beträgt meistens nur einen Bruchteil der deklarierten Werte.

 

 

 


 

OPC und Vitamin C verstärken sich gegenseitig

Glücklich in der Sonne OPC und Vitamin C die

OPC hat eine 20-mal höhere antioxidative Wirkung als Vitamin C und wirkt 40-50-mal stärker als Vitamin E (2,3,4). Gleichzeitig verstärken OPC und antioxidative Vitamine sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Nimmt man zum Beispiel Vitamin C und OPC zusammen ein, verstärkt OPC die Wirkung von Vitamin C um das Zehnfache (2,3). Aufgrund dieser synergistischen Wirkung empfiehlt es sich, OPC und Vitamine zusammen einzunehmen, weshalb viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln Kombipräparate anbieten, bei denen Traubenkernextrakt zusammen mit Vitamin C oder E in einer Kapsel abgefüllt wird. OPC ist ein natürlicher Verstärker von Vitamin C, und bei gleichzeitiger Gabe reicht ein Zehntel der täglich empfohlenen Menge an Vitamin C aus. Zudem ist OPC in der Lage, verbrauchte Vitamin-C-Moleküle durch eine Reduktions-Oxidations-Reaktion (Redox-Reaktion) bis zu zehn Mal zu regenerieren (3). Durch die gleichzeitige Einnahme von OPC und Vitamin C verstärken sich beide Substanzen gegenseitig: Vitamin C verstärkt die Gefäßschutzwirkung von OPC und OPC vervielfacht die Wirkung von Vitamin C.

 

 


 

OPC und Vitamin C sollten zusammen eingenommen werden - Bei Kombipräparaten sollte man jedoch eine Sache wissen!

Trauben mit OPC

Auf den ersten Blick scheinen OPC-Vitamin-Kombiprodukte sinnvoll und praktisch: Man nimmt OPC zusammen mit Vitamin C ein, wodurch sich die Einzelwirkungen der jeweiligen Bestandteile synergistisch ergänzen und potenzieren. Das Problem bei solchen Kombinationspräparaten ist jedoch, dass man sich nicht sicher sein kann, ob die deklarierten OPC-Werte stimmen. Eine Analyse des Instituts für Lebensmittelchemie der TU Braunschweig, die auf den Recherchen einer amerikanischen Expertengruppe (THE GRAPE SEED METHOD EVALUATION COMMITTEE (2001)) basiert, konnte aufzeigen, dass in die angegebenen OPC-Werte bei OPC-Vitamin-Kombipräparaten nicht dem nachträglich ermittelten OPC-Wert entspricht (5,6).

Zehn auf dem deutschen Markt erhältliche OPC-Vitamin-Kombipräparate wurden mit einer neu entwickelten Analysemethode, der sogenannten HPLC-Bestimmung (Diolphase), auf ihren OPC-Wert untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass der wirklich vorhandene OPC-Wert bei allen zehn Produkten nur einen Bruchteil der auf der Produktbeschreibung deklarierten Menge betrug (5). Der Grund für solche falschen Angaben liegt einerseits in den bisher verwendeten Analyseverfahren, die nur unzureichend geeignet sind, um den wirklichen OPC-Gehalt zu messen und andererseits wurden die Messergebnisse durch die Vitaminbeigaben zusätzlich verfälscht. Das Ergebnis ist, dass in allen Fällen von den Produktherstellern viel höhere OPC-Werte ermittelt und deklariert wurden als eigentlich im Produkt enthalten sind.

 

 


 

Unzureichend Analyseverfahren führen zu den falschen Messergebnissen

Bereits im Jahr 2001 hat die amerikanische Expertengruppe „The Grape Seed Method Evaluation Committee“ festgestellt, dass die bisher verwendeten Analyseverfahren zur Ermittlung des OPC-Gehalts von Nahrungsergänzungsmitteln keine genauen Ergebnisse liefern (5,6). Demzufolge sind die Angaben der meisten Produkte, die den OPC-Gehalt pro Kapsel anzeigen, falsch. Das Problem bei den bisherigen Messmethoden war, dass es bislang keine genaue Definition von OPC gibt. OPC (Oligomere Proanthocyanidine) gehören wie monomere und polymere Proanthocyanidine zu den Polyphenolen der Gruppe der Flavan-3-ole und unterscheiden sich von den beiden letzteren durch die Anzahl ihrer Molekülketten (7). Bislang fehlt eine exakte Definition, ab welcher Kettenlänge man von „oligomeren Proanthocyanidinen“ spricht und ab wann man die Bezeichnung „polymere Proanthocyanidine“ zum Tragen kommt. Monomere Proanthocyanidine bestehen aus einem („mono“) Flavan-3-ol-Molekül, Dimere Proanthocyanidine bestehen aus zwei Molekülen und zählen damit faktisch bereits zu den oligomeren Proanthocyanidinen. Doch ab wie vielen Molekülen man die Bezeichnung polymere Proanthocyanidine verwendet, wurde bislang nicht festgelegt.

Mit den bisherigen standardisierten photometrischen Mess- und Analyseverfahren (Vanillin Assay, Bate-Smith Assay, Folin-Ciocalteu) bestand zudem keine Möglichkeit zur Quantifizierung des OPC-Gehalts von Nahrungsergänzungen, da bei diesen Methoden bestenfalls der Gesamtgehalt an Phenolen und Proanthocyanidinen ermittelt werden konnte (8). Welche Arten von Proanthocyanidinen im Gesamtphenolgehalt vorkommen und wie lange die einzelnen Ketten von Flavan-3-ol-Molekülen sind, kann damit jedoch nicht festgestellt werden, wodurch es bislang unmöglich war, den genauen Gehalt an oligomeren Proanthocyanidinen (OPC) in einem Produkt zu bestimmen. Bei der Untersuchung von OPC-Vitamin-Kombipräparaten führen die bisher verwendeten photometrischen Verfahren ebenfalls zu falschen Ergebnissen, da die Vitaminbeigaben einen höheren Phenol- und Proanthocyanidingehalt vortäuschen. Zu diesen Ergebnissen kamen die Wissenschaftler des Instituts für Lebensmittelchemie der TU Braunschweig aufgrund der neu entwickelten HPLC-Bestimmung (Diolphase), mit der die einzelnen Proanthocyanidingruppen genau bestimmt werden können.

 


 

STARTE JETZT UNSEREN OPC RECHNER, ERMITTLE DEINEN PERSÖNLICHEN TAGESBEDARF AN OPC UND PROFITIERE VON DEN ZAHLREICHEN GESUNDHEITLICHEN VORTEILEN!

 


 

EIN NEUES MESSVERFAHREN ERMÖGLICHT GENAUE AUSSAGEN ÜBER DEN GEHALT AN PROANTHOCYANIDINEN

Die neu entwickelte HPLC-Bestimmung (Diolphase) ermöglicht eine exakte Bestimmung, welche Proanthocyanidingruppen in einem OPC-Produkt enthalten sind. Folgende Proanthocyanidingruppen lassen sich mit der HPLC-Bestimmung genau quantifizieren: Monomere, galloylierte Monomere, Dimere, galloylierte Dimere, Trimere, Tetramere, Pentamere und „Polymere“ (9,10). Als „Polymere“ bezeichnen die Wissenschaftler der TU Braunschweig alle Proanthocyanidingruppen, die eine Molekülkettenlänge von mehr als 5 Flavan-3-ol Einheiten enthalten. So lassen sich von nun an quantitative Daten über die Verteilung der einzelnen Proanthocyanidingruppen ermitteln, was gezielte Aussagen über den Anteil von nieder- (Mono- bis Pentamere) und hochmolekularen Proanthocyanidinen in einem Produkt möglich macht. Dadurch ist auch die Lebensmittelüberwachung in der Lage, Stichproben zu machen und die Hersteller abzumahnen, die kommerziell bedingte Wettbewerbsverzerrung betreiben, indem sie falsche, viel zu hohe OPC-Werte deklarieren.

Da nun die Möglichkeit besteht die einzelnen Proanthocyanidingruppen in einem OPC-Produkt genau zu bestimmen, können auch konkrete Aussagen über die Bioverfügbarkeit der enthaltenen OPC-Moleküle gemacht werden. Nach dem momentanen Stand der Wissenstand sind nur die dimeren bis tetrameren OPC-Gruppen für den menschlichen Körper bioverfügbar. Produkte, die einen hohen Gehalt an dimeren bis tetarmeren OPCs enthalten, können demnach als hochwertiger und wirksamer deklariert werden als Produkte, in denen hauptsächlich Monomere und Polymere enthalten sind umfassen (11,12,13).

 

 

 

 


 

Auch bei OPC-Vitamin-Kombipräparaten lassen sich genaue OPC-Werte ermitteln

Mit der neuen HPLC-Bestimmung kann auch die exakte quantitative Verteilung der einzelnen Proanthocyanidingruppen mit ihren unterschiedlich langen Flavan-3-ol Einheiten in einem OPC-Vitamin-Kombipräparat genau bestimmt werden und falsche Messergebnisse durch die Vitaminbeigaben können deshalb in Zukunft ausgeschlossen werden. Bis alle auf dem deutschen Markt erhältlichen OPC-Vitamin-Kombipräparate mit der HPLC-Bestimmung genau analysiert und die Ergebnisse auf den Produktbeschreibungen korrigiert sind, wird es wohl noch eine Weile dauern. Um hier auf Nummer sicher zu gehen, sollten Verbraucher von OPC-Produkten jedoch vorläufig lieber auf OPC-Vitamin-Kombipräparate verzichten und stattdessen reine hochwertige OPC-Produkte und zusätzlich Vitamin C einnehmen. So kann man die synergistische Wirkung von OPC zusammen mit Vitamin C eingenommen nutzen und sicher sein, dass der deklarierte OPC-Gehalt auch im Produkt enthalten ist.

 


 

Echte Qualität und keine Kombiprodukte! Jetzt klicken

Acerola Kirsche

 

 

Quellen und Studienverweise


(1) Free radicals and grape seed proanthocyanidin extract: importance in human health and disease prevention.
(2) Res Commun Mol Pathol Pharmacol. 1997 Feb;95(2):179-89. „Oxygen free radical scavenging abilities of vitamins C and E, and a grape seed proanthocyanidin extract in vitro.“ Bagchi D, Garg A, Krohn RL, Bagchi M, Tran MX, Stohs SJ.
(3) Alexander Rucker, Anne Simons, “Gesund länger leben durch OPC”, 7. aktualisierte Auflage 2012, Maya Media Verlag <
(4) Uchida, Edamatsu et. al.: „Condensed tannins scavage active oxygen free radicals“, Med. Sci. Res. (15) 1987, pp. 831f.
(5) DLR, “Ein Beitrag zur Charakterisierung von Traubenkernextrakten“, von Stefanie Kuhnert und Peter Winterhalter, Institut für Lebensmittelchemie, TU Braunschweig
(6) The Grape Seed Method Evaluation Committee, Grape Seed Extract White Paper. Under the Auspices of NNFA ComPli. (2001).
(7) Aron, P. M. and J. A. Kennedy (2008) "Flavan-3-ols: Nature, occurrence and biological activity." Molecular Nutrition and Food Research 52(1): 79-104.
(8) MUCHUWETI et al. (2005)
(9) Kuhnert, S., L. Lehmann, P. Winterhalter (2015) "Rapid characterisation of grape seed extracts by a novel HPLC method on a diol stationary phase." Journal of Functional Foods 15: 225-232.
(10) Kuhnert, S. (2015). "Semisynthetische Darstellung von Proanthocyanidinen und ihre Quantifizierung in Nahrungsergänzungsmitteln". Dissertation Technische Universität Braunschweig. Cuvillier Verlag, Göttingen. 2015
11) Deprez, S., I. Mila, J.-F. Huneau, D. Tome, A. Scalbert (2001) “Transport of proanthocyanidin dimer, trimer and polymer across monolayers of human intestinal epithelial Caco-2-cells.” Antioxid. Redox Signaling 3: 957-967.
(12) Ou, K., S.S. Percival, T. Zou, C. Khoo, L. Gu (2012) “Transport of cranberry A-type proanthocyanidin dimers, trimers and tetramers across monolayers of human intestinal epithelial Caco-2-cells. J. Agric. Food Chem. 60: 1390-1396.
(13) Ou, K., L. Gu (2014) “Absorption and metabolism of proanthocyanidins”. Journal of

Bildnachweise Originalablichtungen in chronologischer Reihenfolge

1. 1. © KikoStock / Fotolia
2. © Rostislav Sedlacek / Fotolia
3. © dextorth / Fotolia
4. © nipaporn / Fotolia
5. © Kovaleva_Ka / Shutterstock

Über den Autor Chris Flaig:
Chris Flaig von Sports & Health
Chris Flaig ist einer der zwei Gründer von Sports & Health. Seit 2014 existiert das Unternehmen mit Fokus auf natürliche Produkten handgefertigt in Deutschland und basierend auf den neuesten Studien, mit dem Ziel das Optimum aus Deiner Gesundheit zu holen. Sein fundiertes Wissen schreibt Chris in einzelnen Blogbeiträgen nieder, sowie in seinem ersten eigenen Buch: Das OPC Buch – Die Quelle der Gesundheit!
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • OPC und Vitamin C

    OPC & Vitamin C in einem Produkt:

    Wie immer muss man hier unterscheiden, wer was anbietet. Nicht alle Produkte die OPC & Vitamin C beinhalten sind automatisch schlecht.
    Ich kenne gute und schlechte Beispiele.
    Grundsätzlich bevorzuge ich reines handverlesendes OPC.

  • Zauberwort HPLC

    Hey Firmin,
    Danke für dein Kommentar, wir mögen gerne Kritische Stimmen.
    Nun eine kurze Antwort auf dein Kommentar:
    Das solche kombiprodukte "schlecht" sein sollen, dass sagt auch dieser Blog Post auch nicht aus.
    Er soll den unwissenden Kunden über die "Gefahr" aufklären und darauf sensibilisieren genau die Analyse anzusehen bzw. auf die Reinheit zu achten, OPC ist nicht gleich OPC.
    In diesem Beitrag steht genau erläutert, dass die HPLC Methode auch diesen Umstand bzgl. der verfälschten Analysen auseinander halten kann.

    Liebe Grüße,

    Chris

  • Wieso soll man denn jetzt keine Kombipräparate nehmen???

    Was ich nicht verstehe: "OPC UND VITAMIN C SOLLTEN ZUSAMMEN EINGENOMMEN WERDEN – JEDOCH NICHT IN FORM VON KOMBI-PRÄPARATEN" Das ist die Überschrift vom 3.Absatz, aber in dem Absatz wird nur dazu geschrieben, dass die Deklaration aufgrund der Meßmethoden schlecht ist.
    Soll man jetzt nur aufgrund von Meßungenauigkeiten gar kein OPC mit Vitaminen mehr nehmen? Macht für mich überhaupt gar keinen Sinn...

  • Antwort zu Astrid

    Hallo Astrid,

    danke für deine Nachfrage.
    Wir empfehlen es, von OPC Kombipräparaten abzusehen, bei denen eine Inhaltsangabe ohne HPLC Messmethode veröffentlicht worden ist.
    Viele Kunden rechnen sich ihren Bedarf an OPC auf ihr Körpergewicht aus. Hier wäre es daher kontraproduktiv auf einen fehlerhaften Wert zu schließen.

    Ist jemanden doch die Korrektheit der Inhaltsangabe irrelevant so bedarf es womöglich keiner Anpassung.

    Am Ende obliegt die Einnahmeentscheidung beim Kunden.

    Dieser Beitrag klärt nur über Risiken und möglichen Fehlentscheidungen und Unwissenheit auf.

    Solltest du also zur Zeit ein Kombipräparat einnehmen, welches dir gutes Tut, so gäbe es kein Bedarf an Anpassung.

    Ich hoffe wir konnten dir weiter helfen.

    Viele Grüße,

    Dein Supportteam von Sports & Health

  • Frage

    Sind die angegebenen 300mg nun OPCs mit Monomere bis Polymere oder sind die 300mg nur die Dimere bis Tetramere, die letztlich ja bioverfügbar und damit interessant sind? Wenn man seinen Bedarf pro Kg Körpergewicht ausrechnet, soll man dann von den 300mg ausgehen oder von den wie in Ihrer Analyse aufgezeigten Wert von 133,5mg bioverfügbare Dimere-Tetramere? Können Sie mir außerdem im Vergleich zum OPC PREMIUM Präparat von Dr. Michalzig 450mg sagen, ob Ihr Präparat oder das von Dr. Michalzig das bessere mit einem höheren Gehalt ist?

  • Wirkung von Vitamin C zur Arthrosebekämpfung kann durch OPC etwa verzehnfacht werden

    Der Körper bildet aus Vitamin C und den beiden Aminosäuren L-Lysin und L-Prolin, die Kollagenfasern für den Knorpel, die rund 70% der Knorpelmasse ausmachen und ihm seine Stabilität verleihen. Ein Vitamin C - Defizit führt damit unweigerlich zu einem Kollagenfaser-Mangel in wichtigen Organen und Geweben. So werden durch diesen Mangel an Vitamin C sowohl Arthrose, Arteriosklerose, Venenschwäche, Aneurysmen, Cellulite und Leistenbrüche mitverursacht. Die Wirkung von Vitamin C kann durch den Wirkstoff OPC (Traubenkernextrakte) durch Vitaminrecycling rund verzehnfacht werden. Details zu den schwierigen jedoch machbaren Möglichkeiten der Arthrosebekämpfung, wobei ein Ansatzpunkt das Thema "Kollagenfasern (70% des Knorpels) aus Vitamin C, L-Lysin & L-Prolin" ist, auf http://lex.referata.com/wiki/Knorpelaufbau#Lysin-Vit.C

Mitglieder der Sports & Health Family