• HALLOWEEN
  • AKTIONSPRODUKT
Angebote in:
Angebote noch:

10% auf Schwarzer Knoblauch Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel einnehmen (Teil V): Nahrungsergänzungsmittel im Winter

Kennst Du bereits unsere Blogreihe „Nahrungsergänzungsmittel einnehmen“? Wenn nicht, kein Problem, wenn ja, dann darfst Du Dich freuen, denn es folgt eine Fortsetzung! Und zwar mit einer ganz wichtigen Frage: Welche Nahrungsergänzungsmittel sind im Winter sinnvoll? Wenn Dich die Thematik Nahrungsergänzungsmittel einnehmen interessiert, haben wir in Teil I (Nahrungsergänzungsmittel kombinieren und das Maximum rausholen), Teil II (Einnahmefehler vermeiden), Teil III (wann und wie einnehmen) und Teil IV (was ist ein Nahrungsergänzungsmittel) sehr wichtige Informationen für Dich parat!

 


 

Ist eine Supplementierung im Winter notwendig?

Ein Nahrungsergänzungsmittel stellt eine Ergänzung zur ursprünglichen Nahrung dar – wenn Du also nicht ständig darauf achten möchtest, ob Du von allen essentiellen Vitaminen, Mineralien & Co. genügend in Deinem Organismus hast, bietet sich eine gerechte Nahrungsergänzung an. Im Winter tummeln sich einige Vitamine aber sehr explizit hervor.

 


 

Vitamin D im Winter

Vitamin D ist ein sehr wichtiges Vitamin für unseren Körper. Der menschliche Organismus hat genau drei Möglichkeiten ausreichend Vitamin D aufzunehmen: durch Sonnenlicht, tierische Nahrungsmittel und über die Nahrungsergänzung. Zum größten Teil wird Cholecalciferol durch die UV-B Strahlung, also Sonnenlicht, aus Cholesterin gebildet – über die Nahrung nehmen wir gerade einmal 10-20% Cholecalciferol auf. Erkennst Du das Problem? Genau: im Winter scheint die Sonne nicht wirklich und genau das ist der Grund, warum unser Körper oftmals nicht genügend Vitamin D parat hat.

Vitamin D hat wichtige Aufgaben!

Vitamin D trägt zu einer normalen Aufnahme von Calcium und Phosphor und zu einem normalen Calciumspiegel bei. Darüber hinaus erhält Vitamin D unsere Knochen und Zähne und hat eine Funktion in unserem Immunsystem und bei der Zellteilung. Weil Vitamin D3 eine hormonelle Wirkung in unserem Körper hat, ist das Vitamin sehr wichtig für uns – der Mythos, dass das Sonnenvitamin nur für das gesunde Knochenwachstum verantwortlich sei, ist längst widerlegt. Tatsächlich ist es so, dass fast alle unserer Körperzellen einen Vitamin-D-Rezeptor haben – das bedeutet, dass bei Aktivierung dieses Rezeptors eine direkte Reaktion in unseren Zellen stattfindet. Diese Aktivierung hat Auswirkungen auf unsere Stoffwechselprozesse in zahlreichen Bereichen unseres Körpers, nämlich im Darm, dem Gehirn, in unserem Herzen, in der Haut, den Lymphozyten und in der Pankreas. Darüber hinaus aktiviert Vitamin D über 2.000 Gene und hat Beteiligung an unserem Immunsystem.[1]

Wenn Vitamin D im Winter, dann Vitamin K und Magnesium!

Bekommt Dein Organismus eine kontinuierliche Zuführung von Vitamin D, werden mehr Proteine (die von Vitamin K abhängig sind) von Deinem Körper produziert. Wenn Du aber nicht genügend Vitamin K in Deinem Körperkreislauf hast, können die vorhandenen Proteine nicht aktiviert werden – deswegen empfehlen wir ausdrücklich die Einnahme von Vitamin K2. Vitamin K trägt zu einer normalen Blutgerinnung und zur Erhaltung normaler Knochen bei.

Wenn Du Dich vernünftigerweise dazu entscheidest Vitamin K2 einzunehmen, weil Du auch Vitamin D3 einnimmst, dann empfehlen wir obendrauf die Supplementierung von Magnesium – dies sorgt dafür, dass Dein zugeführtes Vitamin D an die Stellen in Deinem Körper gelangt, wo es letztlich hinsoll. Wenn Du Vitamin D3 hochdosiert einnimmst, dann verbraucht das Vitamin D3 auch Vitamin K2. Zieht das Vitamin D aber zu viel Vitamin K aus Deinem Körper, dann kann das fatal in brüchigen Knochen enden. [2] Magnesium hat die wichtige Rolle den Transport der beiden Vitamine D und K zu übernehmen. Wie Du bemerkst, sind die drei, also Magnesium, Vitamin K2 und Vitamin D3 ganz großartige Spieler zusammen. Wenn Du weitere Fragen hast, dann kannst Du uns natürlich jederzeit kontaktieren!

Auf den Punkt: Um ein optimales Ergebnis der Vitamin D Einnahme zu erzielen, empfehlen wir Dir ausdrücklich die zusätzliche Supplementierung von Vitamin K und Magnesium.

 


 

Fazit: Nahrungsergänzungsmittel einnehmen im Winter

Nach diesem Beitrag weißt Du, dass Vitamin D ein sehr wichtiges Nahrungsergänzungsmittel im Winter darstellt – aber auch ist Dir bewusst, dass die Einnahme von Vitamin D nicht einfach so funktioniert, sondern zwei wichtige Mitspieler benötigt, nämlich Vitamin K und Magnesium.

 


 

Quellen

[1] Nationale Verzehrsstudie II
[2]Plaza SM, Lamson DW (2005): Vitamin K2 in bone metabolism and osteoporosis. Altern Med Rev. 2005 Mar;10(1):24-35. Review. PubMed [citation] PMID: 15771560

Bildquellen

Pixabay

Über den Autor Julia G.:
Julia G. von Sports & Health
Seit August 2017 ist Julia G. die Content Managerin von Sports & Health – ihre Schwerpunkte sind das Content Marketing und die Produktpflege.
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • umfangreiche Recherche

    Hallo Julia, interessant wäre die Verhältnismäßigkeit von D3 zu K2 und Magnesium zu wissen.
    ich selber nehme täglich nach Prof. Spitz 4000 IE zu mir. LG Sybille

  • https://www.botanikmeister.de/

    Danke für den guten Artikel, jetzt weiß ich welche Nahrungsergänzungsmittel im Winter brauche! :)

Mitglieder der Sports & Health Family 

Nahrungsergänzung Nahrungsergänzung einnehmen Nahrungsergänzung aus Harzburg Nahrungsergänzungsmitel Nahrungsergänzungsmittel Chiasamen
Nahrungsergänzung kombinieren Nahrungsergänzung MSM Nahrungsergänzung Opc Buch Nahrungsergänzung gesund leben Nahrungsergänzung Tee