Darmreinigung bei Verdauungsstörung – hilft das wirklich?

Inhalt

Störungen im Verdauungssystem – Was kann passieren?
Warum die Darmflora das Immunsystem erheblich beeinflusst
Gesunde Ernährung ist ausschlaggebend für einen gesunden Darm
Darmreinigung innerhalb der Wechseljahre
Wie bekommst Du einen gesunden Darm durch Darmreinigung?
Wie lange dauert eine Darmreinigung?
Flohsamenschalen, Probiotika und gesunde Ernährung – ein gutes Trio?
Fazit: Wie Du Dich durch eine Darmreinigung erheblich besser fühlst

Die Darmreinigung wird in der Schulmedizin noch immer nicht als relevante Maßnahme angesehen und genau das ist ziemlich schade. Es ist nämlich so, dass immer mehr wissenschaftliche Studien das Gegenteil aufzeigen – zum Beispiel, dass eine Darmreinigung sehr wohl sinnvoll ist, nämlich bei der Prävention von Krankheiten und auch bei der Therapie während einer Erkrankung.

Wir möchten Dir zeigen, welche Faktoren Verdauungsstörungen verursachen und wie eine Darmreinigung funktionieren kann – nur so viel vorweg: Die Reinigung ist denkbar einfach. Bleib dran bei: Darmreinigung bei Verdauungsstörung – hilft das wirklich?

 


 

 


 

darmreinigung verdauungsstoerung

Verdauungsstörung – Was kann passieren?

Unser Verdauungssystem ist ein wahrlich kompliziertes System – nicht umsonst wird der Darm als „zweites Gehirn“ bezeichnet. Wenn Du zu viel Stress hast, kann Deine Darmflora ziemlich aus dem Gleichgewicht geraten. Auch eine unausgewogene Ernährung trägt dazu bei, vor allem zur Müllansammlung im Darm. Im Darm sammeln sich nämlich Pilze, Parasiten und schädliche Bakterien an und deshalb wird die Nahrung nicht mehr richtig verdaut – es entstehen Gift- und Fäulnisstoffe – alles zusammen kann der Beginn zahlreicher chronischer Krankheiten sein. [1]

Hat Dein Darm eine Darmreinigung nötig, äußert sich das durch allgemeines Unwohlsein, Blähungen und Verdauungsstörungen – chronische Krankheiten bei Verdauungsstörungen gibt es auch zahlreiche:

  • Störungen der Darmflora
  • Allergien
  • Autoimmunerkrankungen
  • Entzündungen in der Darmschleimhaut
  • Hautprobleme
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
  • Psychische Krankheiten

 

Kennst Du eigentlich das Problem mit der Darmträgheit? Wenn dem so ist, dann solltest Du unbedingt die Hintergründe hierfür kennen. Da haben wir etwas für Dich vorbereitet: 7 Ursachen für einen trägen Darm

 

 


 

Warum die Darmflora das Immunsystem erheblich beeinflusst

Wusstest Du, dass 80 Prozent(!) unseres Immunsystems von einer gesunden Darmflora abhängig sind? Ja, das ist erstaunlich und untermauert wieder einmal, wie unglaublich wichtig ein gesundes Verdauungssystem ist. Und weil unser Immunsystem zum größten Teil von unserem Darm abhängt, kommen weitere Folgen bei einer Störung des Verdauungssystems hinzu:

  • Schlafstörungen
  • Verdauungsstörungen
  • Durchfall
  • Verstopfung

[2]

Wenn Du mehr über das Thema Immunsystem erfahren möchtest, dann sieh mal hier.

 


 

Gesunde Ernährung ist ausschlaggebend für einen gesunden Darm

Wenn Du Dich ungesund, zu eiweißhaltig und fettig ernährst, kann das Deine Darmflora ziemlich stören und letztlich Deinen Darm schwächen. Tierisches überschüssiges Eiweiß zum Beispiel lagert sich in Deinem Darm ab und führt zu einer Verschlackung – die guten Darmbakterien, die Deine Darmflora positiv beeinflussen, werden durch Verschlackung von weniger guten Darmbakterien verdrängt. Und genau darunter leiden Deine Abwehrkräfte, was wiederum die oben genannten Symptome wie Verdauungsstörungen, Müdigkeit und Allergien hervorruft.

 


 

Darmreinigung innerhalb der Wechseljahre

Wenn Du Dich in Deinen Wechseljahren befindest, empfehlen wir Dir dringend eine Darmreinigung. Das liegt daran, dass durch den Prozess der Darmreinigung Deine Hormonumstellung unterstützt wird und dazu führen kann, dass die Symptome während Deiner Wechseljahre vermindert werden. Klingt gut, oder? Wenn Du mehr über das Thema Wechseljahre erfahren möchtest und vor allem wie Du die Symptome milderst, dann lies Dir diesen Beitrag durch.

 


 

 

 


 

darmreinigung verdauungsstoeunr

Wie bekommst Du einen gesunden Darm durch Darmreinigung?

Es gibt einige natürliche Mittel, die Dich bei Deiner Darmreinigung aktiv unterstützen. Wir zeigen Dir zwei davon:

Flohsamenschalen

Flohsamenschalen schaffen es, den Darm zu säubern, ohne dass Ablagerungen nach draußen transferiert werden müssen. Wenn Du Flohsamenschalen Wasser beimengst und diese einnimmst, quellen die kleinen Samen innerhalb kürzester Zeit auf – nun stell Dir das mal im Darm vor. Auch da quellen die Flohsamenschalen auf und durch die schleimige Konsistenz gelangt die Masse in die kleinsten Ecken des Darms. Das hilft dabei Verhärtungen im Darm und Kotreste aufzulockern. Auf diesem Weg gelingt es Dir nach und nach den Abfall im Darm zu beseitigen.

 

Probiotika
Mithilfe von Bakterienkulturen (Probiotika) ist es möglich, die nützlichen Bakterienstämme im Darm zu vermehren – auf diesem Weg gelingt es, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen. Auch wird durch das Einnehmen von Probiotika das Immunsystem gestärkt und zahlreiche Symptome infolge einer Verdauungsstörung verbessert werden. Hierbei empfehlen wir Dir - unterstützend zur Einnahme von Probiotika - eine ausgewogene Ernährung und eine hohe Flüssigkeitszufuhr – das begünstigt nämlich die Wirkung der Bakterienkulturen. [3]

Dem Thema Probiotika und deren Einfluss auf das Wohlsein haben wir uns bereits angenommen – hier erfährst Du mehr darüber.

 

Unterstützend während der Darmreinigung: Gesunde Ernährung
Während Du Dich einer Darmreinigungstherapie unterziehst, empfehlen wir Dir dringend Deine Ernährung anzupassen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass Du den Prozess der Darmreinigung beschleunigst, weil sich einige Nahrungsmittel positiv auf die guten Darmbakterien auswirken, sondern Du Dich an eine gesunde Ernährung gewöhnst und insgesamt eine gesündere Lebensweise annimmst. Wir zeigen Dir Lebensmittel, die sich besonders anbieten:

  • Kefir
  • Mandel- und Kokosmilch
  • Sauerkraut
  • Fermentierte Lebensmittel (Kimchi, Miso, Tempeh, Kombucha-Tee)
  • Spirulina
  • Chlorella-Algen
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Kichererbsen, Linsen)
  • Kurkuma
  • Dunkle Schokolade

[4]

 

 


 

Wie lange dauert eine Darmreinigung?

Wenn Du in einem Alter zwischen 25 und 40 Jahren bist, solltest Du die Darmreinigung in einem Zeitraum von drei bis vier Wochen durchführen. Solltest Du erkrankt sein, empfiehlt sich eine Darmreinigung von acht bis zwölf Wochen – hier solltest Du Dich mit Deinem Hausarzt abstimmen.

Ein Erfolg kann sich bereits nach 14 Tagen einsetzen – einen nachhaltigen Nutzen erreichst du mit einer Darmreinigung von drei Monaten. [5]

 


 

Flohsamenschalen, Probiotika und gesunde Ernährung – ein gutes Trio?

Ganz genau! Wenn Du über mehrere Wochen beide Produkte kombinierst, kann das erhebliche Vorteile für Deinen Darm haben und die Darmreinigung nur noch besser voranschreiten. Wenn Du Dich zusätzlich ausgewogen ernährst, wirst Du mit Sicherheit rasch Erfolge spüren können.

Flohsamenschalen und Darmbakterien verstehen sich unheimlich gut zusammen und übrigens: Laut einer Studie, die auf der American Society for Microbiology veröffentlich wurde, haben Probiotika (Darmbakterien) neben der darmreinigenden Funktion auch einen positiven Einfluss auf andere Funktionen und Organe.

 


 

darmreinigung

 


 

Fazit: Wie Du Dich durch eine Darmreinigung erheblich besser fühlst

Nach diesem Beitrag weißt Du, warum die Bezeichnung „zweites Gehirn“ für den Darm Hand und Fuß hat. Wenn Du erstmal an Verdauungsstörungen leidest und Deine Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten ist, kann das so weitreichende Folgen haben, dass es fast unglaublich ist. Wir können Dir nur dringend empfehlen, eine Darmreinigung durchzuführen und Deine Ernährung entsprechend anzupassen um etliche oben genannte körperliche und auch seelische Beschwerden zu vermeiden oder zu beseitigen.

 


 

Quellen

[1] detox-kur.org
[2] heilpraxisnet.de
[3] ratgeber-darmsanierung.de
[4] Anne, Hild: Wechseljahre ohne Beschwerden: Der natürliche Weg durch den hormonellen Wandel, 1. Auflage, AURUM, 2016
[5] brigitte.de

 

Bildnachweise Originalablichtungen in chronologischer Reihenfolge

1. © Anja Greiner Adam / Fotolia
2. © New Africa / Fotolia
3. © travelbook / Fotolia
4. © Anja Greiner Adam / Fotolia

Über den Autor Julia Glaubitz:
Julia Glaubitz von Sports & Health
Seit August 2017 ist Julia Glaubitz die Content Managerin von Sports & Health – ihre Schwerpunkte sind das Content Marketing und auch die Produktpflege.
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mitglieder der Sports & Health Family