Calciummangel: Passe bei diesen Symptomen unbedingt auf!

Welche Aufgabe hat Calcium in unserem Körper?
Wie viel Bedarf an Calcium hast Du und wie deckst Du diesen?
Welche Symptome treten bei einem Calciummangel auf?
Welche Ursachen führen zu einem Calciummangel?
Fazit: Calciummangel

Kennst Du Dich mit Calcium aus? Es ist eines der meist vorkommenden Mineralien in unserem Körper und hat zahlreiche wichtige Aufgaben. In diesem Beitrag warten ziemlich wichtige Informationen auf Dich! Zum Beispiel: Welche Aufgaben hat Calcium in unserem Körper, wie entsteht ein Calciummangel und vor allem, welche Ursachen führen zu einer Unterversorgung von Kalzium (ja, diese Schreibweise ist auch richtig) und wie deckst Du Deinen Bedarf an Calcium überhaupt? Und wie viel Bedarf hast Du eigentlich? Bleibe also dringend dabei bei: Calciummangel – passe bei diesen Symptomen unbedingt auf!

 


 

Welche Aufgabe hat Calcium in unserem Körper?

Das Mineral spielt in vielen Körperfunktionen eine wichtige Rolle, zum Beispiel bei unserer Blutgerinnung, der Muskel- und Nerventätigkeit, bei der Abwehr von Entzündungen und Allergien, bei der Funktion von Nieren, Lungen und unserem Motor, dem Herz. Die wohl kräftigste Aufgabe von Calcium in unserem Körper mag der Aufbau und Erhalt unserer Knochen sein – sage und schreibe 1,2 Kilogramm (das entspricht 99% des Calciums in unserem Körper) befinden sich in unseren Knochen und Zähnen. Wahnsinn, oder?

 


 

Wie viel Bedarf an Calcium hast Du und wie deckst Du diesen?

Täglich scheiden wir bis zu 300mg Calcium über Schweiß, Stuhl und Urin aus, was dringend ausgeglichen werden muss. Wenn Du erwachsen bist, dann benötigst Du circa 900mg Calcium täglich. Schwangere und stillende Frauen (1300mg) und auch Kinder und Jugendliche (1200mg) haben einen erhöhten Bedarf an Calcium, was daran liegt, dass hier das Wachstum im Vordergrund steht.[1] Kennst Du den typischen Spruch „Trink Deine Milch, sodass Du auch groß und stark wirst?“ – dies ist herzuleiten aus dem Calcium in der Milch. Doch wie deckst Du Deinen Bedarf an Calcium? Durch verschiedene Lebensmittel kannst Du Deinen Bedarf decken:

  • Milchprodukte (z.B. Milch, Joghurt, Käse)
  • Mineralwasser (die, die mit Calcium versetzt sind)
  • Grünes Gemüse (Brokkoli, Grünkohl, Fenchel, Lauch)
  • Obst (Brombeeren, Johannisbeeren, Himbeeren)
  • Kräuter
  • Nüsse

 

Natürlich kannst Du Dir auch ein hochwertiges Calcium-Präparat als Nahrungsergänzungsmittel zulegen, um Deinen täglichen Bedarf an Calcium zu decken, um letztlich einem Calciummangel vorzubeugen. Wenn Du mit dem Gedanken spielst, dann empfehlen wir Dir dringend ein rein basisches, also vollkommen belassenes und natürliches Supplement zu wählen. Aus der Natur ist doch eigentlich alles am besten, oder?

 


 

Welche Symptome treten bei einem Calciummangel auf?

Kommen wir zum unangenehmen Teil unseres Calcium-Beitrags. Was passiert mit Deinem Körper, wenn Du einen Calciummangel erleidest? Wir listen Dir mal ein paar Symptome auf:

  • Brüchige Nägel
  • Erschöpfung
  • Fortschreiten der Osteoporose
  • Haarausfall
  • Hautveränderungen
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden (Herzrhythmusstörungen, niedriger Blutdruck)
  • Knochenbrüchigkeit
  • Kribbeln auf der Haut
  • Minderung der Knochendichte
  • Muskelkrämpfe
  • Sehverschlechterungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Verdauungsstörungen

 


 

Welche Ursachen führen zu einem Calciummangel?

Wenn Du Dich einseitig ernährst, Deinen Bedarf nicht kennst und diesen nicht täglich bedienst, Krankheiten hast, von denen Du nichts weißt oder Medikamente nimmst, Die Dein Calcium im Körper verbrauchen, dann kann das ziemlich rasch zu einem Calciummangel führen. Die gängigsten Ursachen listen wir Dir hier auf:

  • Vitamin D-Mangel
  • Hormonstörungen
  • Übermäßiger Kaffee- oder Alkoholkonsum
  • Magnesiummangel
  • Erhöhte Phosphatspiegel
  • Nierenerkrankungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Medikamente (z.B. harntreibende Mittel, Kortison)
  • Verdauungsstörungen
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Leistungssportler (durch den hohen Schweißverlust)

 

Auf den Punkt des Vitamin D-Mangel möchten wir näher eingehen und Dir eindringlich raten, Deinen Vitamin D-Haushalt immer im Auge zu haben, denn: Vitamin D erhöht die Aufnahme von Calcium in Deinem Körper. Der Vitamin D-Mangel ist die häufigste Ursache eines Calciummangels! Genauer gesagt, treibt Vitamin D die Aufnahme von Calcium aus dem Dünndarm in unsere Knochen so richtig voran. Ganz ehrlich: das solltest Du ernst nehmen. Die „Nationale Verzehrsstudie“ kam nämlich zu dem Ergebnis, dass 91% Frauen und 82% Männer nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt sind! [2]

 


 

Fazit: Calciummangel

Nach unserem Beitrag weißt Du, welche verheerenden Folgen ein Calciummangel mit sich bringt und welchen Teamplayer Calcium dringend benötigt, um seine Aufgaben in unserem Organismus erfüllen zu können: das Sonnenvitamin Vitamin D! Wie deckst Du Deinen täglichen Bedarf an Calcium und Vitamin D? Lass uns gerne davon in den Kommentaren hören!

 


 

Quellen

[1] Deutsche Gesellschaft für Ernährung
[2] Nationale Verzehrsstudie

Bildquelle

AdobeStock - 140437429

Über den Autor Julia G.:
Julia G. von Sports & Health
Seit August 2017 ist Julia G. die Content Managerin von Sports & Health – ihre Schwerpunkte sind das Content Marketing und die Produktpflege.
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mitglieder der Sports & Health Family 

Nahrungsergänzung Nahrungsergänzung einnehmen Nahrungsergänzung aus Harzburg Nahrungsergänzungsmitel Nahrungsergänzungsmittel Chiasamen
Nahrungsergänzung kombinieren Nahrungsergänzung MSM Nahrungsergänzung Opc Buch Nahrungsergänzung gesund leben Nahrungsergänzung Tee